49. Volkswandern der Riedspatzen

Am Wochenende konnten unsere Besucher auf den 6 und 12 km, die schöne Landschaft um unser Dorf genießen.

Beide Strecken gingen am Oberen Knappensee Richtung Utphe. Bei starken Wind dümpelten die Blässhühner in den Wellen.

Vom Oberen Knappensee weiter durch Utphe, an der Mehrzweckhalle vorbei Richtung Feldscheune Lehr/Stefan zur ersten Kontrolle. Für reichlich Stimmung sorgen hier die Helfer.

Weiter Richtung Inheiden, in der Ferne eine Gruppe Kraniche. Leider ist von hier der Vogelsberg heute nicht zu sehen - Regenwetter.

Hier trennen sich die Beiden Strecken. Die 12 km gehen weiter Richtung Feldheimer Wald. Vorbei an der zweiten Kontrolle.

Im Feldheimer Wald begeben wir uns auf einem Teilstück des Jakobswegs, ja ebenso auf den Weg „Auf Schäfers Spuren“.

Kurz vor Hungen kreuzen wir die Straße und steigen ab zur Hungener Schweiz, lassen die ehemalige Mühle und die neu Straßenbrücke hinter uns.

Nach einem kurzen Marsch sind wir am Trais-Horloffer See angelangt.

Leicht im Nebel liegt auf der anderen Seite die Silhouette des Ufers und der Kirche. Eine Wanderin, die schon morgens um 7:00 Uhr gestartet ist, hat mir erzählt, wie schön das Licht diese Silhouette bestrahlt hatte.

Nur noch um den See und zurück an die Mehrzweckhalle. Geschafft.

Danke an dieser Stelle an alle, die diese Veranstaltung zum Gelingen gebracht haben. Den Kuchenspendern, den Helfern und den fleißigen Wanderern.

 

Folgende Platzierungen konnten von den 745 Wanderern erreicht werden:

1. Platz VSG Echzell mit 69 Teilnehmern

2. Platz Die Berg und Wanderfreunde Lindenstruht mit 63 Teilnehmern

3. Platz Die Volkssportfreunde Gießen mit 49 Teilnehmern

 

Von den Ortsvereinen holte sich wieder der Stammtisch „Die Grenzgänger“ den Wanderpokal, gefolgt vom TV 1912 und dem Gesangverein Liedertafel.